Spezifikationen und Komponente

Die zentrale TSA2 Elektronik ist ein Stand-alone, Allzweck-Thermoscanner / Verstärker / AD-Wandler, der auf verschiedene Weise erweitert werden kann. Der bekannteste Verwendung ist in den IAVS-M2-Systeme (siehe unten), wo es die Schnittstelle bildet zwischen die Messsensoren und die Software in einen (tragbaren) Rechner, der die Messungen in Grafiken und Tabellen erfasst und aufzeichnet.

Basis Hardware

 

TSA2 Thermoscanner Basisversion met Laptop:

Die TSA2 Thermoscanner / Verstärker / AD-Wandler ist das Herz des Messsystems und enthält alle notwendige Elektronik zum Lesen der analogen Signale von den verschiedenen Sensoren und der Umwandlung in digitale Informationen. Der eingebettete mikroprozessor im TSA2 kommuniziert die digitalen Messdaten mit der extern angeschlossenen Rechner und verarbeitet auch die Steuerbefehle des Rechners für die Einstellung und den Betrieb des Messsystems. Die Elektronik mit den gespeicherten Kalibrierungsdaten ist derart bemessen, daß die normierte Messgenauigkeiten garantiert werden können.

  •  Jedes analoge Thermoelementsignal wird mit einer 16-bit Genauigkeit in ein digitales Signal umgewandelt, was im genannten Bereich eine reelle Mindestgenauigkeit von 0,01 ºC vor der Konvertierung bedeutet; inklusive des Thermoelements kann eine Genauigkeit von 0,25 ºC erzielt werden.
  • Enthält:
    • USB-Verbindungskabel um den TSA2 mit dem Rechner zu verbinden;
    • ein 4 m. langer Gestell-Erdungskabels und
    • ein separater 230 V~ Netzspannungsteil

Thermoelemente Eingänge 

  • separate Konnektoren (weiblich);
  • 8 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 16 Eingänge)
  • 16 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 24 Eingänge)
  • 24 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 32 Eingänge)
  • SubD-Konnektoren (weiblich, die separaten Verbindungsteile in der Basisversion werden ersetzt):
    • 8 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 16 Eingänge)
    • 16 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 24 Eingänge)
    • 24 zusätzliche Thermoelementeingänge (insgesamt somit 32 Eingänge)

Drucksensor Eingang

  • inklusive Anschluss für Temperaturkonditionierung für maximale Genauigkeit der Druckmessungen (siehe auch Temperaturkonditionierter Drucksensor)

Allzweck AD-Eingänge (16 Bits; weiblich, DIN 270, 4 - 20 mA):

  • 4-20 mA Universal-Eingänge zum Anschluss von anderen Arten von Standard-Sensoren

MBO Eingang

  • Anschluss für die automatische Steuerung des MBO Thermoelement-Kalibrierungssystem (Metallblock Ofen mit OTCS)

Phasen Eingang

  • zur Schaltung der Prozessphasenübergänge. Eine besondere Möglichkeit ergibt sich durch diesen Eingang zu verbinden mit einem Relais der Sterilisatorsteuerung, womit die exakten Phasenübergänge des Sterilisators zum Messsystem ermittelt werden.

Thermoelementsätze

 

Algemeines

Thermoelementkabel pro Meter:

  • Typ K, doppelt gedreht ("twin twist", BS 4937, Part 30. 1993; IEC 584-3; grün/weiß)
  • Typ K, doppelt flach ("twin flat", BS 1843: 1952; grün)

Die Verwendung von Typ K-, bzw. J-Thermoelementen wird empfohlen. Für diese Ausführungen steht standard Hardware zur Verfügung (IC), die eine große Genauigkeit gewährleistet. In die Thermoelemente vom T-Typ kann ergänzende Hardware integriert werden (Rekalibrierung mit Widerstände). Die geringere Genauigkeit kann dann mit Hilfe der Software erhöht werden. Die diesbezüglichen Preise senden wir Ihnen auf Wunsch gern zu.

Individuell

Thermoelemente sind als separate Elemente verfügbar, versehen mit einem Thermoelement-Stecker und der Punkt ist gelötet und mit eine Isolierung abgefertigt. Typ und die Länge de Elemente sind nach Wahl.
Mehreren einzelnen Thermoelemente werden zu Elementsätze zusamengebaut mit oder ohne druckdichte Durchführungen. Die verschiedenen Elemente des Satzes sind dann an einer Nummermarkierung zu erkennen.

Thermoelementsätze

Thermoelementsätze werden hergestellt:

  • mit separaten Konnektoren (männlich);
  • mit SubD-Konnektoren (männlich);
  • den EMC-Richtlinien gemäß (nur bei Verwendung von Sub-D-Konnektoren), und/oder
  • mit individuellen druckdichten Durchführungen (bis 400 kPA abs), kombiniert auf einer Edelstahlkappe,

Standard Thermoelementsätze sind ausgerüstet mit 8, 10 of 16 thermoelemente (10 m, twin twist/flat).

Andere Zusammenstellungen von Thermoelementsätze sind auf Anfrage möglich, z.B.

  • längere Thermoelemente (in Sätze mit Durchführung) oder
  • andere Stückzahl Thermoelemente.

Konnektoren:

  • 1 separater Thermoelementkonnektor (Typ K)
  • 1 Sub-D Thermoelementkonnektor (Typ K) (37polig für 16 Thermoelemente: Metallgehäuse und 36 Stifte (16 je Typ).

Doppeltflachkabel anstatt Doppeltgedreht (Mehrpreis):

  • pro 8 m
  • pro Satz von 8 Thermoelementen (8 m)
  • pro Satz von 16 Thermoelementen (8 m)

Durchführung

Edelstahl, druckdichte Durchführungen:

  • Durchführung für 8,  12 oder 16 Thermoelemente
  • druckdicht bis minimal 400 kPa Absolutdruck
  • aus zu statten mit eine Y-Kupplung zum gleichzeitigen Anschluss von mehreren Thermoelementsätze
  • aus zu statten mit eine T-Kupplung zum Anschluss von Druckaufnehmer
  • Durchführungen werden geliefert mit eine Kupplung/Adapter mit 0,5" Innendraht; andere Kupplungen/Adapter sind verfügbar.

Drucksensoren

 

Algemeines

Bei den Drucksensoren machen wir einen Unterschied in der Genauigkeit und die Stabilität. Zwei Drucksensoren können beispielsweise die gleiche Meßgenauigkeit haben, aber die Stabilität unter anderem in Folge Temperaturänderungen von einem der beiden Sensoren kann derart sein, das die Genauigkeit nicht über langere Zeit gewährleistet werden kann.

Unsere Drucksensoren werden in soliden Gehäusen geliefert und sind mit allen benötigten Verkabelungen ausgestattet. Sie können aber auch Ihren eigenen Drucksensor einsetzen.

Drucksensor in temperaturkonditionierter Ausführung

Dieser Drucksensor ist ideal für die Messung des Kesseldrucks während die Dampfsterilisation geeignet:

  • galvanische Trennung durch Optokoppler
  • Edelstahl Kühlung des Mediums / Dampf "außerhalb" des Sensorelementes
  • kontrollierter Temperaturkompensation und
  • integrierter Temperaturkompensation der AD-Wandler-Elektronik.

Dieses Drucksensorsystem hat einen Bereich von 0 bis 400 kPa, und eine Genauigkeit von 0,17%, also 0,7 kPa. Eine Temperaturänderung von 0,1 ºC bei 134 ºC bedeutet eine Druckänderung von 0,8 kPa. Die Messung einer druckbedingten Temperaturänderung von 0,1 ºC, wie dies bei der Validierung von Dampfsterilisatoren geschieht, ist somit auf Grund der Genauigkeit des Drucksensors möglich, genau so wie eine zuverlässige Signalisierung über-erhitzten Dampfes.
Dank der stabilen Temperaturkompensation ist eine stabiele Genauigkeit von mindestens ein Jahr gewährleistet und da mit genügt also auch eine 1 x jährliche Kalibrierung.
Da das System die Temperatur des Drucksensors lesen kann, ist es möglich die Integrität der Druckmesswerte in einem bestimmten Messzeitraum zu überwachen.

Überigens

  • Ein Drucksensor wirt geliefert mit einem Kalibrierungszertifikat rückverfolgbar nach internationaler Standard.
  • Ein Drucksensor wird mit eine Knie/T-Kupplung versehen um ein Thermoelementsatz anzuschliessen ("Kombination Durchführung")

Kalibrierungssystem (MBO)

 

Das Meßsystem kann als Option mit einen Metallblockofen (MBO) erweitert werden:

  • zur Kalibrierung der Thermoelemente, die an dem Meßsystem angeschlossen sind;
  • zur Temperaturstabilisierung allerart Sensoren (z.B. pt100-Sensoren von Sterilisatoren zur Kalibrierung).

Die Option enthällt:

  • eine System-Erweiterung (Hardware und Software);
  • den eigentlichen Metallblockofen;
  • das Verbindungskabel zwischen dem Meßsystem und dem Ofen und
  • ein Kalibrierungszertifikat rückfolgbar nach internationaler Standard.

Der Metallblockofen wird in Kombination mit dem Meßsystem, durch die nachfolgenden Merkmale gekennzeichnet:

  • vier oder fünf 8 mm große und etwa 190 mm tiefe Bohrungen positioniert rund um ein Heizelement. Eines der Bohrungen wird für das unabhngige Temperaturkontrollesystem verwendet. Die Signalkontrolle ist galvanisch von der 230 V~ Stromversorgung getrennt;
  • der Metallblockofen wird von einem pt100-Sensor überwacht, der in dem Kreis von Bohrungen, in der Höhe der Einstecktiefe der Thermoelemente bei der Kalibrierung, angebracht worden ist;

in Bezug auf den Referenzverstärker, an den der pt100-Sensor angeschlossen ist gilt:

  • digitale Genauigkeit 16-bit, Drift 20 ppm pro Jahr, Gesamtgenauigkeit 0,05 ºC;
  • selbstkorrigierender temperaturkompensierter Elektronic;
  • galvanisch getrennt vom Rechner mittels Optokoppler (16-bit AD-Wandler ist intern abgeschirmt).

Für die Metallblockofen-Option wird, in Kombination mit der Thermoelementkalibrierungsvorrichtung, eine Genauigkeit von 0,1 ºC gewährleistet.

Weiter gilt:

  • Stabilität 0,05 ºC während minimal 1 Jahr;
  • Bereich 35 bis 220 ºC;
  • Einstellungsgenauigkeit 0,1 ºC;
  • Ablesegenauigkeit 0,01 ºC und
  • Umgebungstemperatur 10 bis 30 ºC.

Zu einer besseren Positionierung und damit besseren Wärmestabilisierung der Thermoelemente während der Kalibrierung, ist der Einsatz von "Thermoelement-Heizröhrchen" zu empfehlen:

  • Satz Thermoelement-Heizröhrchen mit je 6 Bohrungen für 6 Thermoelemente

Programmierbare Kalibrierungsverfahren

Ein besonderer Vorteil dieser Metallblock Ofen sind die programmierbare Kalibrierungsverfahren in Kombination mit der ValidR Validierungsoftware. Nach einer einmalige Definition der gewünschten Temperaturpunkte (bis zu 10 Punkte sind moglich) werden diese automatisch nach einander eingestellt unter Kontrolle der TSA2 und ValidR. Es ist auch möglich dieser ganzer Kalibrierungsvorgang automatisch an eine bestimmte Startzeit anfangen zu lassen. Mit Hilfe dieser integrierte Funktionalität kann die gesamte Kalibrierung unabhängig ohne Aufsicht stattfinden.

Unabhängiges Temperaturüberwachungssystem (OTCS)

Für die unabhängige Temperaturüberwachung des Metallblockofens (MBO) wird ein Catch-T Typ OTCS mit pt100-Meßfühler und getrennter digitaler optischer Anzeige verwendet:

  • Bereich -30 bis +225 ºC;
  • Systemgenauigkeit 0,05 ºC (Sensor + Verkabelung + Elektronik)
  • Auflösungsvermögen 0,01 ºC;
  • für weitere Spezifikationen sehe auch die separate Seite Catch-T Temperaturmessung

Das Catch-T OTCS wird geliefert mit einem Kalibrierungszertifikat rückfolgbar nach internationaler Standard.